Bartholomäuskirche

Nordheim - Kirche vom Bach aus
Die Bartholomäuskirche mit ihrem weithin sichtbaren Turm ist ein stattliches, ortsbildprägendes Gebäude in der Mitte von Nordheim.

Sie hat eine sehr bewegte Geschichte hinter sich:
Über die Gründungszeit der Bartholomäuskirche sind keine genauen Angaben möglich. Ein heute noch sichtbares Sakramentshäuschen im Chor des Turmes deutet darauf hin, dass zumindest Teile unserer Kirche aus vorreformatorischer Zeit stammen.

1693 wurde sie "samt Rathaus, Pfarrhaus und dem halben Flecke" durch Franzoseneinfall im Rahmen des französisch-pfälzischen Erbfolgekrieges in Schutt und Asche gelegt.

Kirche - Innen - Sakramentskästlein1810 gab es infolge Brandstiftung einen großen Ortsbrand, dem auch die Kirche zum Opfer fiel.

Und gegen Ende des Zweiten Weltkrieges, am 5. April 1945, wurde unsere Kirche zum dritten Mal ein Opfer der Flammen. Sie wurde bei der Einnahme des Ortes in Brand geschossen und brannte vollständig aus.

Bereits im Oktober 1949 konnte die wieder aufgebaute Kirche eingeweiht werden.
In den Jahren 1989 - 1991 wurden an der Bartholomäuskirche umfassende Innen- und Außenrenovierungsarbeiten durchgeführt. Äußerlich auffallend ist vor allem der um 5m erhöhte neue Turmhelm, in dessen Spitze nun auch die Uhren bzw. Zifferblätter integriert sind.

Kirche - Innen - zur EmporeIm Inneren der Kirche wurde die Südempore ganz entfernt, die Westempore deutlich angehoben, so dass von jedem Sitzplatz aus ein guter Blick zum Altarbereich möglich ist.

Mit der Einweihung einer neuen Orgel am 22.9.1991 fanden die Renovierungsarbeiten ihren Abschluss.
Im Rahmen der Ortskernsanierung entstand Anfang 2000 neben der Kirche ein neuer Kirchvorplatz, eine große Treppenanlage und ein "Glockenstupfer"-Brunnen. Das Dreieck Kirche - Pfarrhaus - altes Rathaus bildet heute die neue Mitte der Gemeinde Nordheim.