Pfarrhaus

Nordheim - Pfarrhaus 2Unser Pfarrhaus wurde 1763 erbaut. Herrschaftlich wirkt es, fast wie ein Barockschlösschen. Die Fassade ist durch vier mächtige Säulen gegliedert, eine breite Treppe führt hinauf zum Portal, das von einem reich verzierten Wappenschild gekrönt ist.

Nein, zu einem Dorfpfarrer passt so ein Haus ganz und gar nicht.

Gebaut worden war es aber auch für andere.

Im 18. Jahrhundert hatte das Stift Worms zahlreiche Besitzungen in Nordheim. Ursprünglich waren diese verpachtet gewesen. Doch ab 1718 mussten sich die Wormser selbst um die Verwaltung ihres Nordheimer Besitzes kümmern. Dafür kamen von Zeit zu Zeit Verwaltungsbeamte aus Worms nach Nordheim. Diese mussten standesgemäß untergebracht werden und deshalb wurde für sie dieses Haus gebaut. Da Worms auch für die Unterbringung des Pfarrers zuständig war, wurde diesem eine einfache Wohnung im Erdgeschoss dieses Hauses eingerichtet. In den herrschaftlichen Räumen im ersten Stock nahmen die Wormser Beamten Quartier, wenn sie in Nordheim ihren Dienst taten.

Nordheim - Pfarrhaus - PortalDa die Pfarrer zur damaligen Zeit einen Teil ihres Lohnes aus den Pfarrgütern erwirtschaften mussten, wurden zum Pfarrhaus eine Scheune und Ställe für Vieh, Schweine und Geflügel gebaut.

Seit der Säkularisierung dürfen unsere Pfarrer mit ihren Familie das obere Geschoss des Pfarrhauses bewohnen.

Bis heute wurde vieles verändert, um das Pfarrhaus dem Bedürfnissen der Gemeinde und natürlich auch den Pfarrfamilien anzupassen. So wurden bis heute mehrer Sanierungen durchgeführt. Nach dem 2. Weltkrieg wurde im Untergeschoss ein Pfarrsaal eingerichtet. Dieser wurde, als das Paul Gerhard Gemeindehaus gebaut war entfernt und dafür das Pfarrbüro und das Gemeindebüro eingerichtet.

Die nächsten baulichen Maßnahmen sind schon in Sicht:

Die energietechnische Sanierung des Pfarrhauses.